Zusammenfassung zur 14. virtuellen Kindernetzwerktagung

Zusammenfassung zur 14. virtuellen Kindernetzwerktagung

via Zoom am 28.05.2021 von 09:00 – 11:30 Uhr

Kinder mit Behinderungen – Wenn‘s anders läuft

 

Der Grat zwischen Diskriminierung und Inklusion kann ein schmaler sein: Sind Sonderschulen in einer inklusiv gestalteten Gesellschaft obsolet, oder bekommen Kinder nur in einer spezialisierten Beschulungsform die notwendige Aufmerksamkeit, um sich möglichst frei entfalten zu können? Ist dies überhaupt eine zulässige Frage, oder ist sie zu sehr geprägt von den momentanen Gegebenheiten, wie das Schulsystem aufgebaut ist – oder wie wir dieses gewohnt sind?

Darf oder soll ich mich mit 2 Dioptrien schon als Mensch mit einer Behinderung bezeichnen oder ist dies jenen Menschen gegenüber, welche aufgrund einer massiven körperlichen Erkrankung deutlich weniger an der Gesellschaft teilhaben können, auf grobe Art und Weise unfair, unsensibel oder sogar verletzend?

In unserer Themenauswahl versuchen wir auf einige Lebenswelten von Kindern mit Behinderung (sowie deren Angehörigen) einzugehen und gleichzeitig die Säulen des Kindernetzwerks Industrieviertel Gesundheit – Bildung – Soziales zu berücksichtigen. Uns ist bewusst, dass die Themen der Breakout-Sessions nur einen Ausschnitt der mannigfaltigen Facetten in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung darstellen können.

Sie können zwei Breakout-Sessions als Präferenz angeben und werden gemäß „First Come, First Serve“-Prinzip einer Session zugeordnet. Sollten Sie mit der Auswahl der Themen nicht zufrieden sein, wird Ihnen ein intensiver Austausch mit einer ähnlichen Interessensgruppe, allerdings ohne Moderation, angeboten. Da verschiedene Visualisierungstools angewendet werden, wird eine Teilnahme nur mittels PC oder Notebook empfohlen sowie von der Verwendung des Internet Explorers dringend abgeraten. Der Zoom-Link zur Veranstaltung wird Ihnen zwei Tage vor Veranstaltungsbeginn zugesandt.

Vortrag

 

Der nationale Aktionsplan 2020 und die Perspektive 2030: IST-Stand, Prä- und Postbetrachtungen anhand der Säulen des Kindernetzwerks Industrieviertel

Dr. Hansjörg Hofer, Anwalt für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderung

Breakout Session 1

 

 

Tut mir leid, aber Ihr Kind kann hier nur betreut werden, wenn…

Andrea Schwarz, Pflege- und Förderzentrum Perchtoldsdorf, Therapeutische Leitung, Ergotherapeutin

Birgit Siebert, Pflege- und Förderzentrum Perchtoldsdorf, Sozialpädagogische Leitung

Breakout Session 2

 

 

„Kann ich überhaupt einen Beruf erlernen, wenn ich in die Sonderschule gehe?“

Mag. Christine Voggenhuber; Integration NÖ, Projektleitung Jugendcoaching

Breakout Session 3

 

 

Wie viel „Autismus“ ist für ein Familiensystem zu bewältigen?

Mag. (FH) Heidelinde Crazzolara-Kusstatscher, MA; Bereichsleiterin Jugend und Soziales an der BH Wr. Neustadt, Sozialarbeiterin mit Autismus-Ausbildung

Breakout Session 4

 

 

Die Herausforderung der Corona-Pandemie für Kinder mit Behinderung: wissenschaftliche Fakten, Hürden und Gefahren

Dr. Irene Promussas; Vorsitzende der Lobby4kids – Kinderlobby

Breakout Session 5

 

 

Kinder mit Behinderungen am Übergang vom Kindergarten in die Schule

Mag. Alexandra Kunerth, BEd. Diversitätsmanagerin Fachbereich für Inklusion, Diversität und Sonderpädagogik; Bildungsdirektion Niederösterreich

Eva Stundner MA, Fachgebietsleitung Pädagogische Entwicklung, Abteilung Kindergärten und Schulen, Land NÖ

Breakout Session 6

 

 

Erfahrungen der Behindertenanwaltschaft mit Fällen aus der Praxis Kinder mit Behinderungen und deren Eltern betreffend

Dr. Hansjörg Hofer, Anwalt für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderung

Breakout Session 7

 

 

Wie behindern wir mit Sprache und Haltung?

Mag.a Ilona Kath, Mutter eines Kindes mit Trisomie 21, Ernährungswissenschafterin

DSA Robert Zimmel, Projektteammitglied Kindernetzwerk IV, Sozialarbeiter

Breakout Session 8

 

 

Freier interdisziplinärer Austausch (unmoderiert)

Breakout Session 9

 

 

Freier Austausch mit der eigenen Berufsgruppe (unmoderiert)

Kurze Zusammenfassung

 

Zusammenfassung & Ausblick

DSA Stephan Dangl, Projektleiter des Kindernetzwerks Industrieviertel, Leitung des Kriseninterventionszentrums „Die Brücke“ Hinterbrühl, Land NÖ

 

Moderation: DI Thomas Krumpholz

 

Videos & Dokumente

Play
Play
previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Curriculum Vitae

Dr. Hansjörg Hofer

Dr. Hansjörg Hofer wurde 1959 in Wien geboren. Aufgrund einer angeborenen Behinderung besuchte er eine Volksschule für Kinder mit Behinderungen und danach das Gymnasium. Dr. Hofer promovierte 1983 zum Doktor der Rechtswissenschaften. Ab 1985 war er im Sozialministerium tätig. Er war zuständig für die berufliche und gesellschaftliche Integration von Menschen mit Behinderung; stellvertretender Sektionsleiter der Sektion für Pflegevorsorge, Behinderten-, Versorgungs- und Sozialhilfeangelegenheiten des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz sowie Leiter der Gruppe für Integration von Menschen mit Behinderung.
Seit 2012 war Dr. Hofer auch Mitglied des Menschenrechtsbeirates bei der Volksanwaltschaft. Für insgesamt etwa acht Monate vertrat er Dr. Erwin Buchinger in der Funktion als Behindertenanwalt. Am 5. Mai 2017 wurde Dr. Hansjörg Hofer vom Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz Alois Stöger zum Nachfolger von Dr. Erwin Buchinger und damit zum neuen Anwalt für Gleichbehandlungsfragen für Menschen mit Behinderungen ernannt. Dr. Hansjörg Hofer ist verheiratet und hat zwei Kinder.